RMC-Clubsport Oppenrod

Am vergangenen Wochenende ( 10.05.2018 – 13.05.2018 ) ging das norddeutsche Racing Team Marggraf um Tobias Marggraf bei der RMC Clubsport in Oppenrod mit insgesamt vier Fahrern an den Start. Während in der Getriebeklasse die bereits bekannten Fahrer Tim Kopplin und Maximilian Malkus an den Start gingen, hieß es in der getriebelosen Rotax Max Senior Klasse für die beiden Neueinsteiger Younes Kalakhi und Denny Schalow erstmal Rennluft schnuppern und wichtige Erfahrung sammeln. Nach einem erfolgreichen Trainingsauftakt am Freitag gingen die beiden KZ2 Fahrer Tim Kopplin und Maximilian Malkus mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in den offiziellen Trainingstag des Bahnbetreibers KV Oppenrod. Die starke Konkurrenz zeigte früh, welche Zeiten auf der für das Team unbekannten Strecke zu fahren sein müssen. Mit stetigen Verbesserungen beim Setup und bei der Bedüsung konnten sich die Fahrer in eine gute Ausgangslage für das anstehende Zeittraining am Sonntag bringen. Auf Younes Kalakhi und Denny Schalow wartete eine besonders harte Herausforderung, da sie zuvor noch kein richtiges Rennkart unter solchen Wettbewerbsbedingungen gefahren sind und das erste Mal auf der Rennstrecke der Stefan-Bellof-Arena fuhren. Während dem Freitag wurde jedoch deutlich, dass beide Fahrer durchaus mit Fahrtalent aufblitzen und zukünftig für erfolgreiche Ergebnisse sorgen können. Younes Kalakhi hat sich leider im Verlauf des Trainings eine Rippenprellung zugezogen und konnte deshalb am Wochenende nicht weiter teilnehmen. So lag es nun bei Denny Schalow die Fahnen des Teams bei den Rotax Max Senioren hoch zu halten. Mit einem verhaltenen Start ins Zeittraining mit dem vierten Platz für Maximilian Malkus und dem fünften Platz für Tim Kopplin war klar, das geht eigentlich besser. Mit einsetzendem Regenschauer und der guten Vorbereitung im Vorfeld der Saison konnte sich Teamchef Tobi Marggraf sicher sein, einer seiner beiden Fahrer wird schon einen Platz auf dem Podium erkämpfen. Mit zwei zweiten Plätzen rechtfertigte Maximilian Malkus das Vertrauen seines Teamchefs und sicherte sich in zwei spektakulären Fahrten den verdienten zweiten Platz der Tageswertung. Tim Kopplin, im Winter noch der schnellere Fahrer der zwei Getriebefahrer, musste sich mit einem dritten Platz und einem vierten Platz begnügen, was jedoch trotzdem für den guten dritten Platz auf dem Podium ausreichte. Mit einem zweifachen Podiumsbesuch hätte vor diesem Wochenende keiner gerechnet. Bravo! Auf Denny Schalow, bisher Teilnehmer im norddeutschen Rookie Einsteiger Cup ( REC mit Honda GX200 Motoren ), warteten bei seinem ersten Rennwochenende im Racing Team Marggraf gleich mehrere unbekannte Faktoren: Neues Team, neues Chassis, neuer Motor und neue Strecke. Eigentlich keine guten Bedingungen, um sein erstes offizielles Rennen in der RMC Clubsport zu fahren, dennoch: Denny Schalow hat gezeigt, dass er richtig gut Kartfahren kann. Bereits am Freitag und Samstag konnte man sehen, dass er im sehr konkurrenzfähigen Feld von 19 Teilnehmern gut mitschwimmen kann und noch deutliches Potential zur Verbesserung hat. Das Zeittraining hat Denny zwar leider etwas verschlafen, in den beiden Regenrennen bei schwierigen Bedingungen überzeugte Denny jedoch seine Eltern und Betreuer auf ganzer Linie: Mit einem 13ten Platz im ersten Rennen fuhr er im zweiten Rennen auf den 11ten Platz nach vorne und fuhr dabei mit einer Rundenzeit von 1m06s621 die siebtbeste Rundenzeit aller Teilnehmer in der Rotax Max Senioren Klasse. Gratulation zu diesem starken Einstand Denny! Keep on Racing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.